Wasserwirtschaftlicher Lehrpfad

Im Rahmen der in den Jahren 1993 bis 1996 durchgeführten Hochwasserfrei- legung, Dorferneuerung und Flurbereinigung von Maihingen konnte auch der wasserwirtschaftliche Lehrpfad entlang der Mauch hergestellt werden. Ihr Bachbett wurde breit und krümmungsreich angelegt. Die Ufer wurden flach und buchtenreich oder auch steil gestaltet. Der natürlichen Längsgliederung des Bachbettes dienen Aufweitungen, Verengungen, Uferbuchten, Ufervorsprünge und vereinzelt tiefere Kolke, die dem Gewässer ein sehr naturnahes Erscheinungs- bild verleihen. Diese naturnahe Gestaltung des Gewässerlaufes an der Mauch mit der angrenzenden Aue wertet das Ortsbild, die Landschaft und den Erholungswert von Maihingen erheblich auf. Die im Ortsbereich neu angelegten Spazierwege ermöglichen es den Bürgern, die gewässertypische Flora und Fauna zu erleben, die sich bereits nach kurzer Zeit entlang der ausgebauten Gewässerstrecke eingestellt hat. Die Gehölzpflanzungen, Uferröhrichte und Krautsäume binden die Mauch nicht nur in ihre Umgebung ein, sondern bieten auch dem noch ansässigen, seltenen „Großen Brachvogel" und vielen Tier- und Pflanzenarten der Feuchtgebiete neuen Lebensraum.

Lehrpfad „Flur und Dorf"

Den Flur- und Dorflehrpfad Maihingen haben der Verein und der Träger „Rieser Bauernmuseum" sowie die Gemeinde Maihingen in einer Gemeinschaftsaktion im Jahr 2000 in und um Maihingen angelegen lassen. Er führt, beginnend beim Museum durch das reizvolle Mauchtal bis zur langen Mühle, um den Klosterberg und wieder zurück nach Maihingen zu den Sehenswürdigkeiten der Ortschaft. Der Flur- und Dorflehrpfad Maihingen beschreibt außerhalb der Ortschaft im geolo- gischen Bereich 5 interessante Riesgesteinsaufschlüsse. Landwirtschaftliche Kul- turen können an den Feldern, obstbauliche an den Streuobstwiesen kennengelernt werden. Der Lehrpfad führt auch an Wäldern und Trockenrasen wie auch an den Feuchtgebieten der Mauchauen vorbei. In der Ortschaft Maihingen kommen geschichtliche und ökologische Gedanken zur Geltung. Der Ausgangspunkt mit Informationen über den Lehrpfad befindet sich im Bereich der Klosterökonomie des Rieser Bauernmuseums. Die Teilstrecke entlang der Mauch ist 1,6 km lang, der Weg um den Klosterberg herum 1,2 km und der Dorflehrpfad selbst 2,5 km lang.

„Weg 2000"

Über den „Weg 2000" informiert Sie die Homepage der Katholischen Pfarreien- gemeinschaft Maihingen, Utzwingen, Hochaltingen und Herblingen unter der Internet-Adresse www.pfarrei-maihingen.de, die Sie mit einem Klick auf die hier wiedergegebene Internetadresse erreichen können

Geotope Klosterberg

Im Mai 2014 wurde der rund 2,6 km lange Rundgang bei Maihingen eröffnet.

Mehr dazu unter www.ferienland-donau-ries.de 

unter "Sehenswert" - "Geologie & Archäologie" finden Sie Informationen zu den Geotopen "Klosterberg"

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden?