Kirchenstiftung Utzwingen

  Pfarrkirche St. Georg

Heute präsentiert sich die Pfarrkirche St. Georg dem Besucher im neuromanischen Baustil. Diese Ausstattung erhielt sie im Jahr 1878 als eine umfangreiche Renovierung durchgeführt wurde.

Kirche.utz.4

Charakteristisch für diesen Stil sind die großen Rundbogenfenster und der runde Chorbogen sowie die von Ornamenten dominierte Ausmalung. Auch die Bestuhlung ist im neuromanischen Stil im 1878 eingebaut worden.

Kirche.utz.3

Der Hochalter stammt aus dem Jahr 1884. Seitenaltäre, die heute nur noch durch Figurennischen angedeutet sind, waren bis Anfang des 20. Jahrhunderts im klassizistischen Stil vorhanden und wurden später durch eine die Neoromantik angepasste Figuration ersetzt.

Kirche.utz.1

In den Siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts erhielt der Innenraum ein eher nüchternes Erscheinungsbild.

Die neoromanische Ausmahlung und die Seitenaltäre mussten weichen. Die Ausmahlung wurde erst wieder 1996 aufwändig nach alten Vorlagen neu hergestellt. Bei dieser Renovierung sind auch Altar für die Feier der Liturgie, der Ambo und der Taufstein eingebracht worden.

Wie seit 1878 ist wohl auch in der Zeit davor die Kirche immer wieder an den jeweiligen Zeitgeschmack angepasst worden. Das kann der Fachmann im Mauerwerk lesen. Wenn auch keine Urkunden über den Bau der Kirche bekannt sind, aufgrund von Befunden in der Außenmauer kann man die Anfänge der Kirche in das ausgehende 12. Jahrhundert oder früher schätzen. Hinter der Fassade fand man bei der letzten Renovierung das für die Romanik typische kleine schmale Fenster und auch gotische und spätere Formen.

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden?