Jahresrückblick 2012

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Trotz umfangreicher Maßnahmen und vieler gemeindetypischer Investitionen gelang es auch im Jahre 2012 den Schuldenstand der Gemeinde und damit die Pro-Kopf-Verschuldung weiter zu reduzieren. Dieser jetzt schon seit mehreren Jahren anhaltender Trend resultiert nicht zuletzt auch aus einer wohl überlegten Ausgabenpolitik des Gemeinderates.

Großes Augenmerk war auf die Fertigstellung der Sanierung des ehemaligen Pfarrhauses in Utzwingen gerichtet. Nach zweieinhalb Jahren fachkundiger und zuverlässiger Arbeit aller Beteiligten konnte im Oktober das denkmalgeschützte Gebäude in neuem Glanz seiner Bestimmung übergeben werden. Die gemeindliche Beteiligung an der Finanzierung hielt sich in vertretbarem Rahmen, obwohl im Zusammenhang mit der Sanierungsmaßnahme auch der Umgriff des Pfarrhofes teilweise auch in Eigenleistung neu gestaltet wurde. Dazu gehörte auch die notwendige Sicherung und Sanierung der angrenzenden ebenfalls denkmalgeschützten Friedhofsmauer.

Erfreulich reibungslos verlief auch der Ausbau der Breitbandstruktur in der Gemeinde durch die ODR Technologie Services GmbH, Ellwangen. Durch Glasfaser-Technik kommen beide Ortsteile nun in den Genuss einer deutlich höheren Übertragungsgeschwindigkeit. Gut die Hälfte der Gesamtkosten in Höhe von 196.000,00 € werden vom stattlichen Zuschuss getragen.

Kürzlich begannen die Kanal- und Straßenarbeiten für eine Stichstraße im Gewerbegebiet. Rund 150.000,00 € wird die Maßnahme kosten, um bereits ansässigen, aber auch zukünftigen Betrieben eine ordentliche Zufahrt zu gewähren.

Vor wenigen Wochen konnte der Radweg von Maihingen nach Marktoffingen entlang der ehemaligen Römerstraße fertiggestellt und freigegeben werden. Damit wird Radfahrern eine weitere Strecke abseits von Kreis- bzw. Bundesstraßen zur Verfügung gestellt.

Für den gemeindlichen Kindergarten wurden weitere bauliche Maßnahmen beschlossen. Besonders zu Buche schlagen dabei der komplette Austausch der Fenster an der Süd- und Ostseite, sowie die Dämmung des Gebäudes.

Für beide Ortsteile der Gemeinde wurden neue Spielgeräte angeschafft, deren zukünftiger Standort in Absprache mit den Sportvereinen und der Mutter-Kind-Gruppe an den jeweiligen Sportanlagen sein wird.

Wie die Jahre zuvor prägen nach wie vor die umfangreichen Aktivitäten der örtlichen Vereine das kulturelle Leben in der Gemeinde. Zu einem besonderen Fest lud der FSV Utzwingen ein: in einer gelungenen Feier mit Sport und Unterhaltung feierte er sein 50-jährige Vereinsjubiläum, in dessen Rahmen ihm auch die „Silberne Raute" verliehen wurde. Auch der Seniorenkreis hatte Grund zu feiern: seit zehn Jahren lädt das Seniorenteam um Hedwig Meininger regelmäßig zu Treffen ein, in denen neben unterschiedlichen Fachthemen auch die Unterhaltung ihren Platz findet. Ungebrochen ist der Besucherandrang zu den Sonderausstellungen des Rieser Bauernmuseums, ganz besonders auch im Sommer zum Schnitter- und Kartoffelfest des Rieser Bauernmuseums- und Mühlenvereins. Auch der Musikverein Maihingen konnte zu seinem traditionellen Kellerfest und dem viel beachteten Abschlusskonzert wieder zahlreiche Gäste begrüßen. Das gleiche gilt auch für die Laienspielgruppe Maihingen, die mit einem sehr unterhaltsamen Stück an fünf Abenden ihre Besucher unterhielt. Auf große Resonanz stoßen auch die umfangreichen, übers Jahr verteilte Ferienprogramme des Bauernmuseums, ebenso wie das der Landjugend Maihingen im Sommer. Auch das Jugendfestival „Jump" führte gut organisiert durch die Charismatische Erneuerung wieder viele Jugendliche aus ganz Deutschland nach Maihingen.

Ein ganz besonderes Jubiläum konnte Hermann Kucher, der Rektor des Schulverbandes Marktoffingen/Maihingen, feiern: seit 40 Jahren ist er an der gleichen Schule tätig. Dazu gratulierten die Schüler, das Lehrerkollegium und die Gemeinden. Zudem sprach ihm Schulamtsdirektor Anton Kapfer die Anerkennung der Staatsregierung aus und überreichte eine Urkunde.

Besonders hervorzuheben ist auch dieses Jahr wieder das überaus große ehrenamtliche Engagement im kirchlichen und gemeindlichen Bereich, vor allem aber auch auf Vereinsebene. Jeder, der sich zum Wohle der Jugend oder in der Seniorenarbeit engagiert, leistet einen unersetzlichen Beitrag für den Einzelnen, und damit auch für das Leben in einer Gemeinde. All denen, die dafür ihre Zeit opfern, sind wir zu großem Dank verpflichtet.

Herrn Pfarrer Jürgen Eichler, seinen Mitarbeitern in der Pfarreiengemeinschaft und dem Katholischen Evangelisationszentrum danke ich für ihren seelsorgerischen Dienst in unserer Gemeinde.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Jahr 2013.

Ihr Bürgermeister

Franz Stimpfle

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden?