Jahresrückblick 2009

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Gemeinde Maihingen blickt auf ein Jahr zurück, das neben den gemeindlichen Aufgaben auch sehr stark geprägt war von Ehrungen und Jubiläen. Die Verantwortlichen in der politischen und kirchlichen Gemeinde und die in den Vereinen haben, so denke ich, ihre Aufgaben wieder erfüllt und somit zur Weiterentwicklung der Gesamtgemeinde beigetragen. Eine besondere Aufwertung der gemeindlichen Struktur erhielt unsere Gemeinde zudem durch die Niederlassung des Allgemeinarztes Alfred Graf in der Mühlbergstraße in Maihingen.

Sowohl in arbeitstechnischer als auch in finanzieller Hinsicht umfangreichste Maßnahme bewältigte die Gemeinde die Ableitung des anfallenden Wassers bei Starkregen im Baugebiet „Im Lächle“. Für nahezu 200.000,00 € wurde der bestehende Regenwasserkanal durch einen ausreichend dimensionierten Kanal ersetzt, so dass in Zukunft das von der Hanglage kommende Oberflächenwasser reibungslos über den neuen Kanal direkt in die Mauch abfließen kann.

Für notwendige Instandsetzungen von gemeindlichen Straßen und Feldwegen, sowie die Befestigung des Banketts an der Verbindungsstraße nach Heuberg musste die Gemeinde mehr als 15.000,00 € aufwenden. Der Endausbau der Siedlungsstraße Im Hinteren Feld kostete etwas mehr als 4.100,00 €.

Aufgrund der Tatsache, dass sich im gemeindlichen Kindergarten in den letzten drei Jahren die Kinderkrippe erfreulich gut bewährt hat und daher bei der Bedarfsumfrage der Wunsch nach weiteren Krippenplätzen aufkam, entschloss sich der Gemeinderat zu einer umfangreicheren Sanierungsmaßnahme im Kindergarten, die die Renovierung der Sanitäranlagen, sowie an der Westseite des Gebäudes den Austausch der Fenster und die Außendämmung beinhaltete. Nach Abschluss aller damit verbundenen Arbeiten wird diese staatlich geförderte Maßnahme mit circa 40.000,00 € zu Buche schlagen.

Im Rahmen der stufenweisen Erneuerung der Schulmöbel wurde ein Klassenzimmer in der Grundschule Maihingen mit neuen Tischen und Stühlen
ausgestattet. Das im vergangenen Jahr für die Jugend erworbene Jugendhaus wurde vorwiegend in Eigenleistung weiter renoviert, so dass der Innenbereich nahezu fertig gestellt ist. Die abschließenden Arbeiten konzentrieren sich nun auf die Gestaltung der Außenanlage, so dass in der ersten Hälfte des neuen Jahres die endgültige Fertigstellung gefeiert werden kann.

Nachdem der Gemeinderat beschlossen hat, entsprechend dem Wunsch der Diözese Augsburg Eigentümer des ehemaligen, unter Denkmalschutz stehenden Pfarrhauses in Utzwingen zu werden, kann nun in Zusammenarbeit mit Architekt und Denkmalamt das Vorhaben angegangen werden, aus dem stark renovierungsbedürftigen Gebäude eine schmucke Bleibe für die Pfarrei und die Allgemeinheit zu schaffen.

Im kulturellen Leben der Gemeinde stellte die Feier zum 20-jährigen Jubiläum der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen den Gemeinden Maihingen und der rund 500 Einwohner zählenden Kommune Farbus in Nordfrankreich ein besonderes Ereignis dar. Höhepunkt dabei war die Ernennung von Oberst a.D. Andre´ Mervaux zum Ehrenbürger der Gemeinde Maihingen, in Würdigung seines außerordentlichen Engagements und seiner hohen Verdienste um die Freundschaft der beiden Orte. Insgesamt gesehen sind die Jubiläumsfeierlichkeiten wieder sehr harmonisch verlaufen. Unsere Gäste aus Farbus zeigten sich sehr dankbar über die Gastfreundschaft unserer Gemeinde. Allen, die dazu beigetragen haben danke ich an dieser Stelle nochmals sehr herzlich.

Weitere Ehrungen und damit Anerkennung ihrer Leistungen erhielten die Jugend Maihingen mit der Verleihung des Jugendleistungspreises in der Kategorie „Soziales Engagement/Ehrenamt“ durch die Sparkasse Donauwörth sowie die beiden an den 3. Special Olympics Sommerspielen in Nördlingen teilnehmenden Sportler Michael Hach (Goldmedaille im Schwimmern) und Martin Leiminger (Silber- und Bronzemedaille in der Leichtathletik. Zudem wurde Edwin Vietz im November Europameister mit seiner Kaninchenrasse „Kleinsilber Hell“ im slowenischen Nitra und im Schießsport errang Nicole Stenzenberger mit der Damenmannschaft Plattling den deutschen Meistertitel, gewann eine Silbermedaille und qualifizierte sich für die Nationalmannschaft 2010.

Wiederum zahlreiche Besucher strömten auch dieses Jahr wieder ins Rieser Bauernmuseum. Die Sonderaustellungen, das traditionelle Schnitterfest und das Kartoffelfest erwiesen sich wieder als Besuchermagnet, wobei vor allem letzteres mit über 5000 Interessierten an einem Tag wohl an die Grenzen seiner Aufnahmekapazität gestoßen sein dürfte. Im Mai feierte das Rieser Bauernmuseum seinen 25. Geburtstag. Im Beisein zahlreicher Gäste zeichneten die Organisatoren in einer gelungenen Feier den Weg von den schwierigen Anfängen bis zum aktuellen, in vielerlei Hinsicht bedeutenden kulturellen Stellenwert des Museums auf.

Auf 40 Jahre Vereinsgründung blickt der Geflügelzuchtverein Maihingen und Umgebung zurück. Die Ausstellungen dieses Vereins und ebenso die des Kaninchenzuchtvereins lockten auch im abgelaufenen Jahr wieder viele Tierfreunde nach Maihingen.

Im Oktober feierten Schwester M. Lucida Schmieder von der Gemeinschaft Lumen Christi in Maihingen ihr diamantenes Profeßjubiläum und unser früherer Ortspfarrer Thaddäus Posielek in Nürnberg sein 25-jähriges Priesterjubiläum.

Einen in dieser Form noch nie da gewesenen personellen Umbruch erlebten die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Wallerstein, zu der auch die beiden Ortsteile der Gemeinde Maihingen gehören. Mit Pfarrer Clemens Henkel, Pater Mathew Biju, Diakon Franz Schindler und Gemeindereferentin Annette Wasmund verließ nach zum Teil mehrjähriger Tätigkeit das ganze seelsorgerische Team die Pfarreiengemeinschaft. Nach deren feierlicher Verabschiedung mit einem Dankgottesdienst in der Klosterkirche in Maihingen im August freuten sich die Pfarrgemeinden, bereits im September mit Pfarrer Jürgen Eichler, Kaplan Pater Johny Joseph Chamapara und Kaplan Dr. Stephan Sproll ihre neuen Seelsorger begrüßen und im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Alban in Wallerstein in ihr Amt einführen zu können.

Im November nahm die kirchliche und politische Gemeinde, begleitet von der Musikkapelle, Abschied von unserem langjährigen Ortspfarrer, Herrn Geistlichen Rat Alfred Bickelbacher. Von 1966 bis 1989 war er unser Seelsorger. Er starb am 14. November in Willmatshofen.

Am Ende des Jahres danke ich allen, die durch ihr persönliches Engagement, in welcher Weise auch immer, unsere Gemeinde mit Leben erfüllen. Ein besonderer Dank dabei den Verantwortlichen der Pfarrgemeinde, den Vereinen und allen ehrenamtlich Tätigen für ihren unersetzlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit.

Ihr Bürgermeister

Franz Stimpfle

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden?