Jahresrückblick 2017

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir stehen wieder kurz vor einem Jahreswechsel. Dabei schauen wir zurück auf das zu Ende gehende Jahr 2017 und blicken aber auch schon voraus in das neue Jahr, das weltweit hoffentlich von Frieden und Sicherheit geprägt sein wird. Die Bundestagswahl im September brachte ein Ergebnis, mit dem die Parteien nur sehr schwer umzugehen wissen. Die politische Struktur hat sich verändert und so darf man gespannt sein auf die Landtagswahl in Bayern im Herbst 2018. Die gute Wirtschaftslage zeigt sich von den politischen Diskussionen unbeeindruckt, die Arbeitslosigkeit ist anhaltend niedrig und die Auftragslage der Firmen sehr gut. Davon profitieren im besonderen Maße auch die Kommunen, somit auch unsere Gemeinde.

Die finanzielle Situation der Gemeinde Maihingen ist zum Ende des Jahres 2017 trotz erheblicher Investitionen als sehr solide zu bezeichnen. Das ist erfreulich, stehen doch im neuen Jahr wieder beträchtliche gemeindliche Vorhaben auf dem Programm.

Die Generalsanierung unserer Kindertagesstätte mit Anbau zusätzlicher Räume konnte Mitte des Jahres nach gut einem Jahr Bauzeit abgeschlossen werden. Krippenkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder können nun in modernen und den aktuellen Erfordernissen entsprechenden Räumlichkeiten betreut werden. Bei einem gelungenen Einweihungsfest freuten sich alle Beteiligten mit zahlreichen Besuchern über das sehenswerte Ergebnis der Generalsanierung. Die Umbauarbeiten fanden parallel zum Kindergartenbetrieb statt, wodurch alle Beteiligten  zahlreiche Einschränkungen akzeptieren mussten. Für dieses Verständnis danke ich den Eltern unserer Kindergartenkinder, dem Elternbeirat und vor allem auch dem Erzieherteam.

Nach Abschluss der Grundstückverhandlungen für die Erweiterung des Baugebietes „Am Strich“ laufen derzeit die Vorbereitungen für die Erstellung des Bebauungsplanes. Auch wenn dort circa 25 neue Bauplätze entstehen sollen, bemüht sich der Gemeinderat dennoch auch um Baumöglichkeiten in den Ortskernen. Dazu hat sich die Gemeinde am Modellprojekt „Siedlungsentwicklung im Landkreis Donau-Ries“ beteiligt und sich zwischenzeitlich einen Überblick über Baulücken und Leerstände in unserer Gemeinde verschaffen können.

Nach der Resterschließung des Baugebietes „Im Hinteren Feld“ sind die Planungen für die Fertigstellung des Baugebietes „Beim Steinernen Brückle“ im Gange. Dabei erfolgt auch der Breitbandausbau mit Glasfaseranschluss bis zur Grundstücksgrenze.

Erfreulicherweise entschied sich ein junger Unternehmer, sich mit einer Autowerkstatt in unserem Gewerbegebiet anzusiedeln. Nachdem die Gemeinde mit einem weiteren Bauinteressenten einig wurde, ist nahezu das gesamte Bauland aufgebraucht. Das hat zur Folge, dass sich der Gemeinderat in naher Zukunft mit der Erweiterung des Gewerbegebietes befassen muss. 

Zur erstmaligen Erstellung eines EDV-gestützten Kanalkatasters in Maihingen und Utzwingen sind die Vermessungsarbeiten soweit abgeschlossen. Neben Lage, Länge und Durchmesser werden durch die Erstellung eines Kanalkatasters vor allem auch Erkenntnisse über den Zustand der Kanalhaltungen erlangt. Als nächste Maßnahme steht nun die Vergabe der Kanalbefahrung an. 

Nach vier Jahren Leitung unserer Grundschule verabschiedete sich zum neuen Schuljahr nach engagierter Tätigkeit die Rektorin Brigitte Ulbricht in Richtung Wallerstein und übergab die Verantwortung an die neue Rektorin, Frau Yvonne Christl, aus Nördlingen. Sie trägt nun Verantwortung für die Schüler der fünf Grundschulklassen und dem teilweise neuem Lehrerkollegium.   

Beim Besuch unserer Partnergemeinde Farbus aus Frankreich konnten die zum Teil langjährigen Freundschaften wieder aufgefrischt werden. Allen Organisatoren und denjenigen, die unseren Gästen wieder ein Quartier geboten haben, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank. Im August 2018 werden wir zusammen mit der Partnergemeinde in Farbus das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft feiern.

Allen örtlichen Vereinen und Gruppierungen sei an dieser Stelle herzlich gedankt für ihr ehrenamtliches Engagement. Um diese unschätzbaren Verdienste für die Allgemeinheit zu würdigen, hat sich der Gemeinderat entschlossen, ab Januar 2018 in all diese Vereine und Gruppierungen mit einem Beitrag von 50,00 Euro pro Jahr als Mitglied beizutreten.

Ein besonderer Dank gilt allen, die durch ihr persönliches Engagement unsere Gemeinde beleben; insbesondere auch Herr Dekan Jürgen Eichler zusammen mit allen Verantwortlichen der Pfarreiengemeinschaft und dem Kloster Maihingen für ihren seelsorgerischen Dienst und den kirchlichen Angeboten.

Herzlich bedanke ich mich auch bei den Mitgliedern des Gemeinderates, allen Angestellten der Gemeinde und den Mitarbeitern der Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. 

Ich wünsche uns eine gesegnete Zeit.

Ihr Bürgermeister

Franz Stimpfle

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort erfahren Sie auch, wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, falls Sie nicht möchten, dass sie verwendet werden.